Umweltanlagen

Die katalytische Oxidationsanlage für einen Volumenstrom von 1.000 bis 3.000 m³/h besteht aus einer Brennkammer und einem Behälter zur Aufnahme des Katalysators.

 

Das mit organischen Verunreinigungen beladene Rohgas wird mittels eines Ventilators durch die Anlage gedrückt.

 

Zuerst gelangt das Rohgas in die Brennkammer, wo es auf ca. 450 °C erhitzt wird.

 

Anschließend durchströmt es das Katalysatorbett, wo die Oxidation der Schadstoffe stattfindet. Nach dem Katalysator befindet sich ein Anschlussstutzen, über den das gereinigte Abgas über eine Rohrleitung der Atmosphäre oder der Heißluftanlage zugeführt werden kann.

 

Unsere katalytische Nachverbrennung CT 1000 ermöglicht Abluftreinigung auf niedrigstem Temperaturniveau.

 

Ausgewählte Katalysatoren gewährleisten niedrige Reaktionstemperaturen und somit geringe Betriebskosten.